© Alle Texte,  Bilder etc. sind unser Eigentum und dürfen nicht ohne unsere ausdrückliche Erlaubnis verwendet werden. Unsere Zucht / Aufzucht
Unsere Welpen werden im Haus/Wohnküche geboren und nehmen so von Anfang an am Familienleben teil. Wir achten darauf, dass die Welpen ihre Ruhephasen haben und nicht von Reizen überflutet werden. Von daher gehören auch die ersten 4 Wochen der Mutter und ihren Welpen. Bis zu ihrem Auszug werden sie welpengerecht in unserem Haus aufgezogen. Wir haben keine Zwinger und lehnen diese auch ab. Die Wurfkiste wird geöffnet und um einen Auslauf erweitert, um dem steigenden Bewegungsdrang der Welpen Rechnung zu tragen. Danach sind Besucher herzlichen willkommen. Es kommen dann auch Freunde und Kinder, damit der soziale Kontakt erweitert wird. Natürlich haben die Welpen von Anfang an Körperkontakt zu uns, es wird täglich gewogen, das Lager gereinigt etc. und natürlich zusammen mit der Mutter gekuschelt. Auch können die Kleinen zu ihren ersten Erkundungen im Haus (unter Aufsicht) starten. Es gibt zwei Welpengärten, einen direkt am Haus und einen zweiten mit Sandkiste & Co. sowie Gartenhaus. Den Hausgarten können die Welpen frei aufsuchen und jeder beginnt dann, wenn er sich bereit dazu fühlt. Dies fördert auch das Training zur Stubenreinheit. Ein Teil des Hausgartens ist überdacht, so dass sie auch bei Regen nach draußen an die frische Luft können. Im zweiten Welpengarten gibt es dann die Sandkiste (heiß geliebt) und mit und mit werden weitere Attraktionen zum Selbererforschen aufgebaut. Neben dem Spielzeug gibt es verschiedene Untergründe und verschiedene „Spiel“-Geräte, die die Sinne optisch wie akustisch schulen, an denen sie ihre Geschicklichkeit ausprobieren und damit ihre Motorik weiter ausbilden. Dieser Auslauf wird besonders geliebt, weil er so viele Möglichkeiten bietet. Unter Aufsicht können sie in den gesamten Garten ausschwärmen. Am liebsten wird dabei der Teich erforscht, aber auch kleinere „Gartenarbeiten“ werden erledigt. Und sie lernen spielerisch, auf Zuruf zu kommen. Schließlich bekommen sie auch Besuch von Hunden aus unserer Nachzucht, da wir wissen, dass diese ein gutes Sozialverhalten haben und die Welpen neben Mutter und Oma weitere positive Prägung erhalten. So wachsen die Welpen zu munteren, aufgeschlossenen und unerschrockenen kleinen Hunden heran, die bestens geprägt zu ihren neuen Menschen umziehen können.     Wir machen ab der 7. Woche auch ein paar Ausflüge mit den Welpen, so dass sie Autofahren kennen. Auch die Fahrten zum Tierarzt (Chippen, allg. Untersuchung, Augenarzt, Impfen) tragen zur Prägung bei - sie enden immer mit einem Ausflug ins Grüne. Die Zeit ist leider immer viel zu schnell vorbei. In diesen 9 Wochen an der Entwicklung der Fellnäschen teilzuhaben ist einfach schön - sich mit jedem einzelnen auseinandersetzen zu können, zu sehen, welche kleine Persönlichkeit heranwächst. Auszug Wir wünschen uns für unsere Fellnäschen ein liebevolles Zuhause auf Lebenszeit bei Menschen, die unsere Babys in ihr Leben integrieren. Die den kleinen Wicht durch liebevolle konsequente Erziehung mit der richtigen Portion Einfühlungsvermögen weiter fördern. Wir legen einen Grundstein mit unserer Aufzucht und Prägung, aber die weitere Entwicklung wird maßgeblich durch die neuen Menschen (ob nun Einzelperson oder Familie) gelenkt. Fördern und vermitteln heißt aber nicht, dass damit begonnen wird, dem Welpen z.B. Tricks & Co. beizubringen, sondern ihm beizu- bringen, was im neuen Zuhause angesagt ist  (was darf er, wo soll er sich lösen, erste Übungen zum Alleinbleiben etc.). Ganz wichtig sind jedoch Ruhephasen! Und das bitte vom ersten Tag an! So kann sich der Welpe zu einem motivierten Begleiter entwickeln, der ausge- glichen an Ihrer Seite ist. Der Australian Shepherd ist ein leistungs- bereiter Hund, Es liegt an Ihnen, wie und was Sie Ihrem neuem Familienmitglied vermitteln. Durch Über- als auch Unterforderung zieht man sich einen hypernervösen, ständig fordernden Hausge- nossen heran. (siehe auch Links). Bis zur Übergabe wurden unsere Welpen mehrfach entwurmt. Jeder Welpe wird von unserer Tierärztin untersucht (allg. Untersuchung (u.a. Herz Lunge abhören), Kontrolle der Zähne, Bauchnabel, evtl. Hoden) und gechipt. In der 7. Woche erfolgt die Augenuntersuchung bei einem qualifizierten Ophtalmologen (DOK). Mit Abschluss der 8. Woche erhalten sie ihre Impfung und den blauen Heimtierausweis. Unsere Welpen erhalten sowohl Frischfleisch (mit Gemüse, Kräutern, Hüttenkäse etc.) als auch hochwertiges Trockenfutter und natürlich Kauartikel. Durch diese Fütterungsweise vertragen unsere Welpen Futterum- stellungen meist problemlos. Die Welpenmappe beinhaltet: - Kopien aller Gesundheitsauswertungen der Elterntiere - Gewichtstabelle mit Entwurmungsdaten des Welpen, Pedigree, Kaufvertrag - einen Futterplan mit Beschreibung und Bezugsquellen - einen kleinen Eingewöhnungs- und Erziehungsratgeber Der Welpen bekommt mit: - Leine und Halsband - kleine Decke - kleines Futterpaket mit dem gewohnten Futter, Knabberzeug etc - als Schmankerl noch eine CD von den ersten Lebenswochen bei uns Den Antrag für das “ASCA Registration Certificate“ (Abstammungspapier) füllen wir gemeinsam aus und wird von uns nach Amerika an den ASCA gesandt. Von dort werden die Papiere direkt an die neuen Besitzer geschickt. Weitere Infos: www.asca.org  Schön wäre es, wenn wir ab und an von den neuen Besitzern etwas hören würden über den Werdegang „unserer Babys“. Selbstverständlich stehen wir unseren Welpenkäufern auch nach dem Auszug mit Rat und Tat zur Seite. Auch eine Urlaubsbetreuung für unsere Welpen ist nach Absprache möglich. Weiteres gerne in einem persönlichen Gespräch! Gassierunde mit 3 Feriengästen und unseren beiden Hunden im August 2014 (3 Mädels und 2 Buben)   http://www.wegler.de/ Die Fotos unter “Auszug” sind von der Fotografin und Autorin Monika Wegler.
Bevor Sie sich für einen Australian Shepherd entscheiden, informieren Sie sich bitte genau über diese faszinierende Rasse, aber lassen Sie sich nicht von blumigen Lobes- oder Beschäftigungshymnen mancher Leute täuschen. Familien-, Rettungs- oder Therapiehunde werden nicht geboren, sondern dazu erzogen. Die Elterntiere geben genetisch bestimmte Veranlagungen mit, aber ein unerzogener Hund gleich welcher Rasse ist eher eine Belastung denn eine Bereicherung.  Ein informativer Artikel über unsere Aussies, lesenswert und zum Nachdenken (Bild anklicken) HIER sind noch weitere Infos über den Australian Shepherd zu finden oder auch HIER (oder unter Links)
Gedanken / Info
Unsere Zucht (bis 2016)
« Wir schenken unseren Hunden ein klein wenig Liebe und Zeit. Dafür schenken sie uns restlos alles, was sie zu bieten haben. Es ist zweifellos das beste Geschäft, was der Mensch je gemacht hat.  (Roger Andrew Caras) »
Welpenaufzucht
Home Hündinnen Rüden Welpen Aufzucht Über uns Nachzucht Blog Galerie Links Impress.
Wir sind nur eine kleine Familienzucht und haben zeitweise liebevoll aufgezogene Welpen abzugeben. Unter „Welpen“ teilen wir mit, ob Nachwuchs zu erwarten bzw. bereits geboren ist. Welpenzeit bedeutet bei uns immer Sonderzeit, wo manches andere liegen bleibt und auch liegenbleiben muss. Eine optimale Welpenaufzucht bedeutet viel Arbeit, die wir aber gerne auf uns nehmen, weil sie auch viel Freude bereitet. Wir möchten sicherstellen, dass den Welpen u.a. eine gute Prägephase angedeiht und sie schließlich als unerschrockene, gelassene aber aufgeweckte kleine Hunde zu ihren neuen Menschen umziehen. Anpaarungen werden langfristig geplant und gut durchdacht. Die Elterntiere müssen natürlich neben guten Gesundheitsauswertungen auch einen guten Charakter haben. Wir möchten einen Allrounder züchten, einen vielseitigen Arbeitshund, der in unterschiedlichen Gebieten einsetzbar ist und gerne mit seinen Menschen arbeitet (Will to please) - ob nun im Hundesport, als Rettungs- oder Therapiehund oder als Familienhund (anspruchsvoll, siehe Links). Unsere Nachzuchthunde stellen ihre Vielseitigkeit in verschiedenen Sparten unter Beweis, insbesondere aber als liebevolle Familien-Begleithunde.
Home
Zum Vergrößern draufklicken
Zum Vergrößern draufklicken
Aufzucht